Optometrie

Die Optometrie ist die Lehre der Messung und Bewertung von Sehfunktionen. Der Begriff Optometrie setzt sich aus 'opt' (griech. optike „Lehre vom Sichtbaren“, optiko „zum Sehen gehörig“, zu opsis „das Sehen“) und 'metron' (griech. μετρική „Zählung“, „Messung“) zusammen. Augenoptikermeister, die sich zum Optometristen (ZVA/HWK) weitergebildet haben, setzen ihr umfangreiches Fachwissen dazu ein, auf Basis ausführlicher Messungen eine optimale Sehqualität für ihre Kunden zu erzielen. Zusätzlich zu Bestimmung der Sehschärfe und der optimalen Brillen- bzw. Kontaktlinsenkorrektion werden bei einer optometrischen Untersuchung unteranderem auch der Augeninnendruck, das Gesichtsfeld, das Kontrast- und Farbensehen sowie das Sehen in der Dämmerung mit modernsten technischen Geräten geprüft. 
Durch die fundierte Untersuchung unseres wichtigsten Sinnesorgans wird eine bestmögliche Sehqualität garantiert. Ebenso können Aufälligkeiten am Auge frühzeitig erkannt und ggf. der Besuch eines Augenarztes empfohlen werden.

Eine optometrische Augenprüfung ist weit mehr als ein Sehtest oder eine gewöhnliche Brillenglasbestimmung. Sie beinhaltet die Prüfung wichtiger Sehfunktionen und die Vermessung der Augen mit modernster Technik.

Optometristen.de